Wenn Sie etwas zu sagen haben...

 

Meine Werkstatt für Satz- und Möbelbau habe ich geschlossen. Tische baue ich nicht mehr. Texte schreibe ich noch. Gern auch für Sie.

 

... lassen Sie es mich schreiben

 

REDEWENDUNG. Sie kennen die Situation: mitten im Auditorium sitzend, den rettenden Ausgang viele peinliche Momente beim Hinausdrängen entfernt, heißt es das Gähnen zu bekämpfen und aufmerksam zu gucken. Damit niemand merkt, dass Sie im Stillen den Lottogewinn aufteilen. Zu spät zur Eröffnung oder zum Jubiläum zu kommen, ist eine Form der Gegenwehr.

 

Ich habe eine bessere: Raten Sie Ihrer Chefin, Ihrem Abteilungsleiter oder dem Geburtstagskind, die Rede schreiben zu lassen. Vom Schreibtischler. Sie werden sehen, keiner hüstelt, keine geht, alle haben danach gute Laune und etwas zu erzählen.    


Mal wieder in Marburg

Es scheint als gingen hier die Uhren

so träge wie in längst vergangnen Jahren.

Wir wandelten auf unseren Spuren.

Gern sind wir hier.

Gern sind wir heimgefahren.


Über den Verlust an Mehrdeutigkeit und Vielfalt

Demokratisch getroffene Entscheidungen beanspruchen nicht, die alleinige Wahrheit, sondern die wahrscheinlich bessere Lösung zu sein, und dies auch nicht in alle Ewigkeit, sondern nur so lange, bis eine andere Entscheidung getroffen wird (sind also nicht alternativlos, ein Begriff, der 2011 zum Unwort des Jahres gekürt wurde).

Thomas Bauer, Die Vereindeutigung der Welt, Reclam-Verlag, 2018