Fernsehen wird durchs Bild erst schön. Fünfzehn Jahre lang war ich Autor und Reporter für den Norddeutschen Rundfunk. Dort realisierte ich mehr als 1.000 Fernsehbeiträge. Ich deckte Pflegemängel auf, verdeutlichte die Folgen der Drogenpolitik und berichtete über die industrielle Arbeitswelt; machte aber auch Reportagen über Schlagersänger, das Leben von Verkäuferinnen und den Alltag von Hausärzten.

Journalistische

Beiträge in

männerwege

Hier: der Text aus chrismon 8/2014
Hier: der Text aus chrismon 8/2014

Lieblingstext.

 

Respektvolle Nähe. Mein Bericht über eine komplexe Beziehung, die nie kompliziert wurde.