Das Besondere macht den Unterschied

Über Websites von Hotels.

Allzu oft gaukeln PR-Texte eine Qualität vor, die nicht geboten wird. Das ist ärgerlich. Seltener ist der umgekehrte Fall: das Hotel ist viel besser als der PR-Text glauben machen will. Wie das?

 

Nehmen wir das Hotel am Tiefwarensee in Waren an der Müritz. Ruhig am Rand der Innenstadt gelegen, mit Terrasse unmittelbar an einem See. Die folgenden Informationen stehen auf der Website des Hotels.

 

Im Sommer ein Traum, im Winter ein Märchen.

 

Exklusive Lage zwischen Müritz und Tiefwarensee: Traumhaft schön gelegen, als einziges Hotel am Ufer des Tiefwarensees, inmitten einer großen Parklandschaft, doch nahe der Altstadt, befinden sich unsere unter Denkmalschutz stehenden Häuser. Stille Ruheplätze in einer großzügigen Gartenlandschaft mit barock gestaltetem Mittelpunkt laden zum Ausruhen oder Spaziergang ein. Hier bietet sich eine wunderbare Aussicht auf den See und auf die Silhouette der Stadt mit den beiden gotischen Kirchen. Das Stadtzentrum und der Bahnhof sind fußläufig bequem in zehn Minuten zu erreichen.

 

Klingt doch ganz ok. Wahrscheinlich hat eine anerkannte Agentur den Text verfasst. Hat der Autor das Hotel in Augenschein genommen? Kann sein, kann auch nicht sein. Jedenfalls benutzt er die üblichen Bausteine, wie „exklusive Lage“, „traumhaft schön gelegen“. Das löst beim Leser nur noch Gähnen aus. Und noch etwas hat dieser Text mit den meisten PR-Texten gemeinsam. Es gibt keine Akteure. Die Gäste schauen nicht auf das Stadtpanorama, ihnen bietet sich die Aussicht. Ruheplätze laden zum Ausruhen ein, gern auch zum Verweilen.

 

Dabei ist die Lage des Hotels so besonders, dass es den Besucher schier aus den Latschen haut.  Irgendwie muss das deutlich werden. Sonst bräuchte das Hotel den Text nicht. Geht es so?

 

Im Sommer ein Traum, ein Märchen im Winter

 

Der erste Eindruck - der Platz am Wasser - ist überwältigend. Unser Hotel liegt am Tiefwarensee mitten in der Stadt Waren. Auf der Terrasse frühstücken die Gäste. Hier treffen sie sich abends auf ein Glas Wein; genießen den Blick über das beschilfte Ufer auf die Altstadt mit den beiden gotischen Kirchen.

Auch die Ruhe hier sei etwas Besonderes, sagen unsere Gäste. Die Stadt scheint weit weg zu sein. Dabei sind es nur zehn Gehminuten bis zum Stadtzentrum oder zum Bahnhof.

Unser Hotel hat drei Sterne. Viele Gäste würden uns spontan mehr geben. Das freut uns. Und es spornt uns an.

 

Mein Text soll nichts weiter als die Richtung angeben. Er verarbeitet die zugänglichen Informationen. Texten - und das ist ein häufiges Missverständnis - heißt ja nicht, schön formulieren zu können. Bekäme ich den Auftrag, einen Text  zu schreiben, müsste ich recherchieren und die Wünsche meiner Kunden erfragen. Schließlich ist der Kunde König.